/de/organization/gender/info.html
Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit am MBI
Weitere Informationen

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Details erfahren Sie auf den internen Seiten des MBI oder persönlich direkt bei der Personalverwaltung (Frau Schulz, Tel. 030 6392-1512) oder beim Betriebsrat des MBI.

Bei Betreuungsengpässen in der Kinderbetreuung bietet sich den Mitarbeitern des MBI die Möglichkeit der Nutzung des Eltern-Kind-Zimmers am MBI (entsprechend einer internen Benutzerordnung). Auch auf die Kindereinrichtung „Die wilden Knallerbsen“ sowie auf die Einrichtungen der Fröbel-Gruppe sei hingewiesen.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Gleichstellungsbeauftragten.

Auf den Seiten des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) finden Sie umfassende Informationen zur Gleichstellung, zu Familienpflegezeit, Elternzeit und Elterngeld und zu vielen weiteren wichtigen Themen in diesem Zusammenhang ... sowie auch den Zugang zu einem Elterngeldrechner.

Weiterbildung, Nachwuchs- und Karriereförderung

Schülerinnen und Schülern wird mit den jährlich stattfindenden Girls Days und den Tagen der Forschung die Möglichkeit gegeben, Wissenschaft direkt zu erleben und ihr Interesse an technischen Berufen sowie technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Studiengänge zu entdecken.

Die Tage der Forschung in Adlershof, an denen sich auch das MBI beteiligt werden gemeinsam von der Humboldt-Universität, der IGAFA und der WISTA Managment GMBH veranstaltet.

Das Max-Born-Institut bietet Studentinnen der Physik und verwandter Wissenschaftsgebiete gezielt die Möglichkeit von Praktika und Themen für die Diplom- bzw. Dissertationsarbeit an. Diplomandinnen, Doktorandinnen und Postdoktorandinnen können innerhalb des Forschungsverbunds Berlin e.V. (FVB) und der Leibniz-Gemeinschaft an Mentoring-Programmen zur Entwicklung des weiteren wissenschaftlichen Berufsweges teilnehmen.

Die Humboldt Universität bietet Studentinnen und jungen Wissenschaftlerinnen verschiedene Förderprogramme an (näheres hier). Entsprechende Programme bieten auch FU (näheres hier) und standortübergreifend mehrere technische Universitäten, unterstützt von einer Reihe großer Firmen unter dem Namen Femtec (näheres hier).

Hochschulübergreifend wenden sich alle Universitäten im Berliner Raum mit gezielten Fördermaßnahmen an Nachwuchswissenschaflterinnen im Rahmen von PROFIL.

Besonders hingewiesen sei auch auf ein Programm der Nüsslein-Volhard-Stiftung, das sich an Doktorandinnen mit Kindern wendet.

Das MBI ist Partnerunternehmen des an der FU angesiedelten Dual Career Netzwerkes Berlin / Brandenburg.

Das DNC ist ein gemeinsames Projekt aller Berliner Hochschulen und der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und hat sich die aktive Vernetzung der Hochschulen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, sowie Wirtschaftsunternehmen und Behörden zur Aufgabe gestellt. Es richtet sich an Partnerinnen und Partner von Neuberufenen und (Nachwuchs-) Führungskräften in Wissenschaft und Forschung und bietet Unterstützung bei der beruflichen und privaten Neuorientierung in Berlin.

Der Forschungsverbund Berlin e.V., dem das MBI angehört, vergibt jährlich einen speziellen Nachwuchswissenschaftlerinnen-Preis. Näheres finden Sie hier.

Auch die Fachverbände und Wissenschaftsorganisationen widmen sich intensiv der Verbesserung von Chancengleichheit und Karrieremöglichkeiten für Frauen, so z.B. der Arbeitskreis Chancengleichheit der deutschen Physikalischen Gesellschaft, DPG (näheres hier), der Arbeitskreis Frauen im Ingnieurberuf des Vereins Deutscher Ingenieure, VDI (näheres hier), FemConsult – Wissenschftlerinnen-Datenbank (näheres hier) oder der Arbeitskreis Chancengleichheit der Leibnizgemeinschaft (näheres hier). Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gleichstellungsbeauftragten.