/de/events/LNdW/index.html
Lange Nacht der Wissenschaften
Programm 2016

Seit Herbst 2001 gibt es in Berlin und Potsdam einmal im Jahr eine "Lange Nacht der Wissenschaften", zu der Berlins Forscher die Öffentlichkeit einladen. Für eine Nacht - vom frühen Abend bis nach Mitternacht - öffnen sich die Hochschulen, die Forschungsinstitute und Universitätsklinika der Stadt für die Besucher und vermitteln dem Interessierten Einblicke in die Welt der Gene und Photonen, in verschiedene Rechtstheorien und fremde Sprachen, in virtuelle Raumbilder und ganz reale technische Konstruktionen. Bei Vorträgen, Führungen, Experimenten, Diskussionen und Filmen können die Bürger Berlins und Brandenburgs und ihre Gäste die Geheimnisse und die reale Arbeitswelt der Wissenschaftler entdecken.

Im letzten Jahr haben fast 1000 Besucher das Angebot am MBI genutzt. Hier finden Sie einige Fotos von den Veranstaltungen des MBI der vergangenen Jahren:

|2011|   |2010|   |2009|   |2003|   |2001|  

Unser Programm am 11. Juni 2016:

Ausstellung: Licht und Laser – ultrakurz und ultrastark

Was ist eigentlich Licht? Was erzählen uns Wasserwellen über Licht? Wie frieren Lichtblitze schnelle Bewegungen ein? Was ist ein Interferometer? Wie wird rotes Licht blau? Wie erzeugt man ultrakurze Lichtpulse? Wie funktioniert ein CD-Player?

Femtosekunden-Röntgenbeugung: Wir schauen den Atomen beim Arbeiten zu

Wir zeigen die Beugung von Wasserwellen, die Eigenschaften von Röntgenstrahlen und das Grundprinzip eines Anregungs-Abtast-Experimentes.

Scheibenlaser – Wie lassen sich besonders große Leistungen erzeugen?

Gezeigt wird ein Laser, dessen Laserkristall die Form einer Scheibe hat. Diese hat eine hochreflektierende Beschichtung, wodurch der Laser besonders gut gekühlt werden kann.

Mitmachexperimente

Welche Farbe hat das Licht?
Groß und Klein können Handspektroskope basteln, mit denen Licht in seine einzelnen spektralen Komponenten zerlegt werden kann. (Kinderprogramm)

Wie lang ist ein kurzer Laserpuls? Messen Sie selbst!
Ein kleines Experiment mit kurzen Pulsen in einem richtigen Kurzpulslaserlabor (ab 17 Uhr ca. halbstündlich, max. 5 Teilnehmer). (Kinderprogramm ab 10 Jahre)

Woran dreht ein Laserphysiker?
Versuchen Sie selbst, in einem einfachen Experiment einen Laserstrahl zu justieren. Moderne Hochleistungslaser in der Forschung bestehen aus Hunderten von optischen Elementen, die man kaum alle passgenau in den Laserstrahl rücken kann. Deshalb fädelt man den Strahl durch sie hindurch.
Anwendung findet diese Grundtechnik auch im 100-Terawatt-Laser des MBI, über dessen Verwendung Sie Näheres in einer Laborführung erfahren können. (Kinderprogramm ab 10 Jahre)

Licht-Spiele
An unserem Spieltisch kann man zum Beispiel einfache verblüffende Experimente zu optischen Phänomenen durchführen oder eine Runde Laserschach spielen. (Kinderprogramm)

Laborführung

Höchstfeldlaserlabor, Attosekunden Laserlabor ab 17 Uhr halbstündlich im Wechsel